Biography

Books Of Jansen, Johannes

NACH UND NACH EIN FILM

Aus dem Vorwort von Hugo Velarde:
…Ostberlin 1987: Ein aus der Armee entlassener Soldat, der 1966 geborene Dichter und Zeichner Johannes Jansen, entwirft Alltagsszenen und -szenarien unter dem Titel Nach und nach ein Film. Der Text drückt ein Lebensgefühl aus, das sich in jedem seiner späteren, zahlreichen Texte reproduziert: Innere Spaltung und äußere Entfremdung. Angesichts des bald Schiffbruch erleidenden Sozialismus wirkt dieses Fragment entgegen der vormals offiziellen und offiziösen Beschönigung sozialismusrealistisch. Zur aus dem sozialistischen DDR-Alltag entwachsenen Isolation, Gängelung und Verlogenheit kommt dann kapitalistische Verstärkung. Schnitt und neue Bühne. Ein formaler Ersatz. Es wird ein heilloses Durcheinander geben. …

inkl. 7% MwSt.